Squaredance

 
Squaredance ist ein Volkstanz, der seinen Ursprung in den USA hat
und mit den amerikanischen Besatzern nach dem zweiten Weltkrieg
nach Deutschland gelangte.

               Squaredance besteht in seiner Basis (Mainstream-Programm)
               aus ca. 70 Tanzfiguren die aus den Volkstänzen der
               verschiedensten Ländern entstanden sind.

                  Beim Squaredance stellen sich jeweils vier Paare in Form
                  eines Quadrates auf.

                Ein sogenannter Caller gibt den Tänzern im Rhythmus der
                Musik die Tanzfiguren vor und die Tänzer müssen diese Tanzen.

              Das besondere; außer dem Caller kennt keiner die Reihenfolge
              der Tanzfiguren.

            Da alle Tanzfiguren eine feste weltweit gültige Definition haben
            und die Anweisungen des Callers auf Englisch erfolgen, kann
            man nach erlernen des Mainstream-Programmes überall auf der
            Welt an Squaredance Veranstaltungen teilnehmen.

Zusammengefasst das Wichtigste über Squaredance noch einmal im Überblick:
*Squaredance ist ein Figurentanz.
*Das Hauptprogramm (Mainstream) umfasst ca. 70 Figuren.
*Ein Tanzkreis besteht aus 4 Paaren, die sich zu einem Quadrat*(Square) aufstellen.
*Ein Caller singt oder spricht die Figuren vor.
*Die Tänzer kennen zwar die Figuren, aber nicht die Reihenfolge.
*Die Choreographie wird vom Caller bestimmt.
*Getanzt wird nach den verschiedensten Musikrichtungen.